hp physio

Yoga zu Hause

"Glücklich sein hängt vor allem von der Gesundheit ab."

George William Curtis

sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie - Was ist das?

Für den Erhalt einer physiotherapeutischen Verordnung ist der erste Weg zu Ihrem Haus- oder Facharzt notwendig. Dieser stellt die Diagnose und verschreibt Ihnen die Verordnung. 

Die Zusatzqualifikation zum sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie ermöglicht es nun dem Therapeuten Sie ohne eine ärztliche Verordnung zunächst zu untersuchen. Das heißt, vor jeder Behandlung findet eine ausführliche Befundung des Patienten und die Diagnosestellung statt. Erst dann wird auf dem Gebiet der Physiotherapie behandelt.  

Sollten sich jedoch während der Untersuchung Unklarheiten aufweisen, welche unbedingt vom Arzt abgeklärt werden müssen, werden Sie selbstverständlich zu Ihrem Arzt weitergeleitet und eine Behandlung kann dann nicht stattfinden.

Wer zahlt?

Ohne eine ärztliche Verordnung wird die Therapie nicht von den Krankenkassen übernommen und ist somit eine Selbstzahlerleistung.

Sind Sie jedoch Privatpatient und/oder haben eine private Zusatzversicherung, gibt es die Möglichkeit der Erstattung, in dem die Rechnung des Heilpraktikers bei der Privatversicherung geltend gemacht werden kann. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass in dem Vertrag der Versicherung Heilpraktikerleistungen erstattungsfähig sind. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Versicherung, denn Sie als Patient sind zahlungspflichtig und nicht Ihre Versicherung!